Direkt zum Inhalt
DIN-A1 Plakat - Das große Hoffnungslos gezogen!

Das große Hoffnungslos gezogen!

02. Juli 2014

In höchstem Maß verschuldet und keine Verbesserung der finanziellen Lage in Sicht. Aber wie auch, wenn der nächste Weg statt zur Schuldnerberatung sofort wieder in die Spielothek führt, um hier das geliehene oder anders beschaffte Geld  im Rausch zu verzocken! Spielsucht ist erst seit 2001 überhaupt als Sucht anerkannt und ist ebenso vielschichtig, tiefsitzend und behandlungswürdig wie andere Süchte.

Dass ganz besonders Kinder die Leidtragenden sein können, macht die Situation natürlich umso dramatischer. Die weitreichenden Folgen für Angehörige und den Süchtigen selbst, sind genau so wenig bekannt wie die Fakten an sich. Oder wussten Sie, dass 50 % der Deutschen spielen? Eine unvorstellbar große Bevölkerungsmenge, die somit gefährdet ist, in eine Abhängigkeit zu geraten. Dass Glücksspielsucht die Sucht mit der höchsten Verschuldung ist, lässt sich da noch ohne Zweifel begreiflich machen, aber dass es eben auch die Sucht mit der höchsten Selbstmordrate ist, beschreibt die Ausweglosigkeit, in der sich die Betroffenen oft befinden.

DIN-A1 Plakat - Das große Hoffnungslos gezogen!
DIN-A1 Plakat - Das große Hoffnungslos gezogen!

Prävention betreiben, Aufmerksamkeit erzeugen und Kontaktmöglichkeiten anbieten, ohne das sensible Thema zu verteufeln. Das waren die Ziele der Plakatkampagne, mit der die „Thüringer Fachstelle GlücksSpielSucht“ die Öffentlichkeit erreichen wollte. Für die professionelle, kreative und grafische Unterstützung bei diesem Projekt trat man an die Erfurter Werbeagentur kartinka heran.

Es sind zwei Motive entstanden, die sich zum einen mit dem Thema Verschuldung und zum anderen mit dem Thema Suizid als Folgen der Glücksspielsucht auseinandersetzen. Da beide Plakatmotive gestaffelt geschaltet werden, zeigen wir Ihnen hier vorerst nur die Start-Kreation.

Vielleicht noch ein paar Anmerkungen zur Gestaltung: Farblich orientieren wir uns am Träger der Fachstelle, dem „Fachverband Drogen- und Suchthilfe e. V.“ und arbeiten ausschließlich mit Blautönen auf schwarzem Untergrund.

Um die Idee für das Motiv ohne Schwierigkeiten umzusetzen, nutzten unsere Grafiker ein 3D-Programm zur Visualisierung und gaben den letzten Schliff mit bekannter Software für Bildbearbeitung. Ihren Zweck sollen die Plakate im DIN-A1 Format z. B. bei Suchtberatungsstellen, Schuldnerberatungen oder Lottoannahmestellen in Thüringen erfüllen.  

Die Stiftung Naturschutz Thüringen hat uns dafür beauftragt ihren diesjährigen Jahresbericht zu gestalten. - weiterlesen
Die Gestaltung des diesjährigen Jahresberichts der SNT wurde in Form eines Auswahlverfahrens ausgeschrieben und wir konnten den Wettbewerb für uns geltend machen. - weiterlesen

Kontakt - Sie finden uns mitten in der Altstadt von Erfurt

Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt
Telefon

Andreas Jung

Geschäftsführung
Projektsteuerung On- und Offlinemedien
IHK Referent für Onlinemarketing
Andreas Jung - Geschäftsführung / Projektsteuerung On- und Offlinemedien / IHK Referent für Onlinemarketing

Eine kurze Nachricht senden?

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.
Bild-CAPTCHA
Geben Sie die Zeichen ein, die im Bild gezeigt werden.

Fenster schließen

Andreas Jung - Geschäftsführung / Projektsteuerung On- und Offlinemedien / IHK Referent für Onlinemarketing

Andreas Jung

Geschaftsführer

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne, kostenlos,
unverbindlich und individuell!