Direkt zum Inhalt
  • Mehr wert durch Mehrwert - Content mit Mehrwert schaffen

Mehr wert durch Mehrwert - Content mit Mehrwert schaffen (Texte, Bilder, Videos)

  • Startseite
  • Blog
  • Mehr wert durch Mehrwert - Content mit Mehrwert schaffen (Texte, Bilder, Videos)

Von (Lese)Lust und Frust im Internet - Sicher ging es Ihnen auch schon einmal so: Man möchte sich zu einem Thema, Produkt, etc. informieren, hat aber nicht die Zeit, Bücher zu wälzen, bis man die gesuchten Informationen gefunden hat. Das Internet mit seinen Suchmaschinen, das schier endlosen Content (Inhalt) in wenigen Sekunden auf den eigenen Bildschirm projiziert, ist für Viele deshalb die deutlich schnellere Lösung. Die benötigten Informationen sind nur ein paar Klicks entfernt und rund um die Uhr abrufbar, ohne den eigenen Schreibtisch zu verlassen. Herrlich bequem und stressfrei möchte man meinen.

Häufig kann die Informationsflut des Internets aber auch zum Fluch werden. Schneller als man denkt, wühlt man sich durch zwanzig verschiedene Tabs im Browser, markiert, liest, vergisst, öffnet einen neuen Tab, markiert, liest und vergisst. Frustrierend! Am Ende hat man zwei Stunden mit der Recherche im Internet vergeudet, die man eigentlich gar nicht hatte und bleibt mit dem Gefühl zurück, alles, aber irgendwie auch nichts gelesen zu haben und nach dem Suchmarathon kaum mehr zu wissen, als zu Beginn.

Gewinnbringende Texte als Erfolgsrezept

Was für gedruckte Texte gilt, erscheint für Online-Inhalte daher umso wichtiger. Texte mit Mehrwert müssen geschaffen werden, um Lesern Zeit und Nerven zu sparen!

Bei tausenden von ähnlichen Inhalten im Internet keine leichte Aufgabe, sich von der Masse abzuheben, auf sich aufmerksam zu machen und neue Leser, Interessenten oder potenzielle Kunden zu gewinnen.

Was bedeutet Mehrwert eigentlich?

Einfach übersetzt – Lesernutzen. Wer Texte anbietet, ganz gleich, ob für Produkte, als Anleitung oder zur Erstinformation zu einem Thema, der sollte sich bewusst machen, dass Texte nur dann eine positive Wirkung erzielen, wenn sie für Leser einen Nutzen bringen (z.B. Neuigkeiten präsentieren, Fragen klären oder wichtige Informationen bündeln, die so in keinem anderen Text auftauchen).

Von Texten mit Mehrwert kann daher gesprochen werden, wenn sie einen bleibenden Eindruck, einen gewissen „Aha-Effekt“, hinterlassen, den Leser am Text kleben bleiben lassen und es schaffen, den Erwartungen der Leser gerecht zu werden.

Was passiert, wenn der Mehrwert fehlt?

Nehmen wir diesen Blogpost und würden ihn hier enden lassen, dann wäre dieser Text ein gutes Beispiel, wie kein Mehrwert erzeugt wird.

Dass es Texte mit Mehrwert und einem gewissen Aha-Effekt braucht, ist zu Beginn sicher erwähnenswert, bringt den Leser dieses Textes aber nur bedingt weiter und erfüllt ganz sicher nicht seine Leseerwartung, die sich am "Wie" ausrichtet und nach Tipps für das Erstellen von Texten mit dem gewissen „Mehr“ verlangt.  Der Großteil der Leser wäre an dieser Stelle daher zu Recht enttäuscht.

Für Sie bedeutet das im Umkehrschluss – auch wenn Ihre Texte durch gute Stilistik glänzen, ist es der Lesernutzen, der darüber entscheidet, ob man Ihre Texte beachtet oder ob sie in den Tiefen des Internets ungelesen verschwinden.

Wie kann Mehrwert erzeugt werden?

Jeder Text, der für sich den Anspruch erhebt, Lesern einen Mehrwert zu bieten, basiert vor allem auf Recherche, Recherche und nochmals Recherche!

Anbei einige Tipps, die Ihnen beim Erstellen von Mehrwert-Texten helfen können:

1. Zielgruppe definieren und verstehen lernen

Überlegen Sie vor der Textkonzeption genau, welche Zielgruppe Sie ansprechen wollen und was diese auszeichnet. Möchten Sie vor allem jüngere oder ältere Menschen ansprechen? Soll sich Ihr Text an Anfänger richten oder an Fortgeschrittene bzw. Profis?

Nur wer seine Zielgruppe und deren Bedürfnisse genau kennt, kann Texte schaffen, die ansprechend wirken. Social-Media-Plattformen sind heute ein guter Weg, um erste Kontakte mit der jeweiligen Zielgruppe aufzubauen und diese verstehen zu lernen. Suchen Sie die Nähe zu Ihrer zukünftigen Leserschaft!

2. Themenschwerpunkt setzen, Text planen

Haben Sie Ihre Zielgruppe gefunden und deren Bedürfnisse analysiert, heißt es ein entsprechendes Thema zu finden und sich zu fragen, welchen Nutzen der Leser aus der Rezeption des Textes ziehen soll.

Hilfreich kann hier eine Keyword-Analyse mit Google sein. Sie gibt Aufschluss, welche Inhalte von Lesern zu einem bestimmten Thema mit welcher Häufigkeit gesucht werden.

Auch die Analyse bereits verfasster Texte kann hilfreich für das Erstellen Ihres Textes sein. Welche Informationen wurden bereits aufgegriffen, bzw. welche Informationen fehlen, die Sie in Ihren Text einfließen lassen können, um Mehrwert zu erzeugen?

Das bewusste Setzen von Themenschwerpunkten, erhöht die Chancen, einen wertvollen Text für Leser zu schreiben. Versuchen Sie nicht, umfangreiche Themen wie z.B. „Mountainbiken“ in einen Text zu pressen, sondern wählen Sie Sub-Themen, bei denen Sie in die Tiefe gehen können. Zum Beispiel: „Hardtail oder Fully – welches Rad für welchen Einsatz?“, „26 Zoll, 29 Zoll oder 650b – die Vor- und Nachteile unterschiedlicher Radgrößen im Vergleich“ bzw. „Das erste Mountainbike – eine Checkliste für den Kauf“.

Ihre angesprochene Zielgruppe wird mit präzisen Themen zwar eingeschränkt, die Wahrscheinlichkeit, mit so einem Text Mehrwert zu erzeugen, ist aber deutlich höher, als mit einem Text, der versucht, alles abzudecken.

Anschließend muss der Text konzipiert werden. Was will ich mit meinem Text erreichen? Wie kann ich Leser für meinen Text gewinnen? Wie baue ich meinen Text kohärent auf?

Hilfreich sind hier die entwickelten Handreichungen von content.de:

Vergessen Sie zudem nicht, Ihren Text nach der Verschriftlichung kritisch zu überprüfen, ob dieser neben guter Stilistik tatsächlich einen Nutzen für Ihre Leser hat. Der Färbetest, den Sie auf schreibnudel.de finden, hilft bei der Kontrolle.

3. Belegbare Infos bieten

Leser erkennen schnell, ob ein Text nur aus stilistisch schönem Floskeln besteht oder tatsächlich fundierte Informationen bietet.

Anstatt also einfach zu schreiben, dass Mountainbikes mit einer Laufradgröße von 29 Zoll besser über Hindernisse rollen, als Bikes mit 26 Zoll Laufrädern, versuchen Sie belegbare Daten zu finden, die Ihrem Text mehr Substanz verleihen und konkret aussagen, wie viel Prozent Kraftersparnis durch Mountainbikes mit größeren Laufrädern im Vergleich zur Standardgröße von 26 Zoll gewonnen werden.

Ihr Text steigt damit deutlich in seiner Glaubwürdigkeit und seinem Nutzen für Leser!

4. Ein Text muss nicht alles leisten

Zu viele Informationen in einem Text wirken unübersichtlich und überfordern Ihre Leser. Der Mehrwert eines Textes kann deshalb auch darin bestehen, wenn dieser nach dem Prinzip „weniger ist mehr“ verfährt.

Verlinken Sie bewusst auf andere gute Texte, die Ihren Lesern zu einem bestimmten Thema weiterhelfen können. Das zeugt nicht von Schwäche Ihres eigenen Textes, sondern von umfassender Recherche auf Ihrer Seite und wirkt auf Ihre Leserschaft sympathisch.

5. Mehrwert über das Geschriebene hinaus

Mehrwert kann nicht nur mittels Text erzeugt werden – auch Grafiken oder Videos sind geeignete Wege, um mehr aus Ihrem Text herauszuholen.

Gerade, wenn es darum geht, neue Kunden für eines Ihrer Produkte zu gewinnen, können Grafiken oder Videos, die den Nutzen des Produktes demonstrieren, für Interessenten hilfreicher sein, als ausschließlich eine Artikelbeschreibung zu lesen.

Nicht umsonst heißt es: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!

Fazit:

Wer Leser seiner Texte künftig überzeugen möchte, der sollte das Thema „Mehrwert“ keinesfalls unbeachtet lassen. Auch wenn es für Texte mit Mehrwert einiges an Recherche, Fleiß und Kreativität bedarf, lohnt sich der Aufwand in seiner Summe immer!

Zielgruppengenaue Informationsaufbereitung, ein durchdachtes Text-Konzept, das die Leseerwartung der Rezipienten aktiv einbindet und aussagekräftiges Bild- und Videomaterial können hier die entscheidenden Faktoren sein, um die Aufmerksamkeit von Lesern zu gewinnen und ein „Mehr“ mit den eigenen Texten bieten zu können.

Die Agentur kartinka wurde von der Kielstein Labore GmbH, ein Produkt der Kielstein Gruppe (mittlerweile bekannt als MED:ON Thüringen GmbH), mit der Kreation einer Marke für das neu gegründete Direktlabor beauftragt.

Die Juettner Orthopädie KG kam bereits mit einer Idee für eine CityToi Campagne zu uns, die die kartinka schließlich in die grafische Tat umsetzten. Dazu wurde noch ein weiteres Motiv gestaltet. Um die Kampagne aber noch runder zu machen, entwarfen wir zwei weitere Motive, deren Eignung auf das Konzept der CityCards abgestimmt werden musste. 

Die Hochschule Schmalkalden hat im Sommer letzten Jahres die Werbeagentur kartinka aus Erfurt für die Gestaltung und Produktion einer Werbekampagne angefragt. Dies geschah im Rahmen des durch den Freistaat Thüringen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus geförderten Projekts „WORT – Weltoffene Region Thüringens“. 

Kontakt - Sie finden uns mitten in der Altstadt von Erfurt

Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt
Telefon

Eine kurze Nachricht senden?

Andreas Jung

Geschäftsführung
Projektsteuerung On- und Offlinemedien
IHK Referent für Onlinemarketing
Andreas Jung

Fenster schließen

Andreas Jung

Andreas Jung

Geschaftsführer

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne, kostenlos,
unverbindlich und individuell!