Beruf Mensch Kampagne Printmedien

Ein Interview mit David Hruby, Sozialwerk Meiningen Bereich Marketing / Management

Im Anschluss an den Kampagnenstart nutzten wir die Möglichkeit, durch ausgewählte Fragen das Projekt und auch die Zusammenarbeit nochmal näher aus Sicht des Auftraggebers zu beleuchten. Das nachfolgende Interview gibt in komprimierter Form Aufschluss über die Beweggründe, Anforderungen und Ergebnisse der Employer-Branding-Kampagne des Sozialwerk Meiningen.

2. Welche zentralen bzw. speziellen Anforderungen sah die Entwicklung einer Arbeitgebermarke für das Sozialwerk Meinigen vor?

Wichtig war es, in der Entwicklung alle Geschäftsbereiche des Unternehmens sowie unsere gemeinnützige Orientierung zu berücksichtigen. Außerdem musste man gegen die geringe Bekanntheit des Unternehmens „Sozialwerk“ als „Träger“ hinter den durchaus bekannten einzelnen Einrichtungen vorgehen sowie die Besonderheiten der „ländlichen Lage“ und des kirchlichen Trägers beachten. Als vorrangige Zielgruppe wurden „Rückkehrer“ identifiziert.

4. Neben der Entwicklung der Arbeitgebermarke „Beruf: Mensch“ wurde ebenfalls eine neue Website speziell für die Fachkräftegewinnung Ihres Krankenhauses aufgebaut und eine großflächige mediale Kampagne geschaltet. Welche Vorteile gehen für Sie mit diesen Maßnahmen aus Sicht Ihrer christlichen Institution einher?

Durch die umfangreichen Maßnahmen ist eine moderne, dem technischen Standard entsprechende Seite mit frischen und zeitgemäßen Bildwelten entstanden, alles Aspekte, die dem etwas verstaubten Image von christlichen bzw. allgemein gemeinnützigen Institutionen entgegenwirken und somit hoffentlich ein anderes Maß an Aufmerksamkeit generieren.

6. Wie wurde der Philosophie bzw. der Identität Ihres Krankenhauses in der neuen Konzeption der Arbeitgebermarke Rechnung getragen?

Die durchaus gewichtige Wortmarke erfasst den zentralen Punkt der Dienstgemeinschaft: Der Mittelpunkt unserer Arbeit ist der Mensch. Dabei rücken arbeitsrechtliche und hierarchische Stellungen in den Hintergrund, Menschen helfen Menschen. Somit ist die „Doppeldeutigkeit“ der Arbeitgebermarke sehr passend und treffend.

8. Das durch die Agentur kartinka kreierte Arbeitgeberwertversprechen „Beruf: Mensch“ mit seiner vielseitigen Bedeutung ist Bestandteil aller entwickelten Maßnahmen für die Employer Branding Kampagne geworden. Sind Ihre Erwartungen erfüllt worden?

Direkt zu Beginn der Kampagne gab es außerordentlich viel positive Resonanz aus der Region, sogar von Mitarbeitern konkurrierender Unternehmen. Wir planen außerdem, die Medienkampagne fortzusetzen und die Arbeitgebermarke sowie das dafür entwickelte Design weiterhin zu nutzen.

Die Werbeagentur kartinka bedankt sich bei Herrn Hruby für das Gespräch und wünscht viel Erfolg auf allen Wegen.

Liebe Kunden, von der gegenwärtigen Corona-Pandemie möchten wir uns nicht in Angst und Schrecken versetzen lassen. Nichtsdestotrotz sind wir dankbar und froh, dass es keinen Krankheitsfall in unserer Agentur gibt und unsere Mitarbeiter wohlauf sind. Wir möchten Sie darüber informieren, dass wir, wie gewohnt, unserer Arbeit in der Agentur nachgehen und für Sie erreichbar sind, ob telefonisch oder per Mail. Von persönlichen Terminen sehen wir, der aktuellen Situation entsprechend, ab. Alternativ besteht die Möglichkeit der Kommunikation über Skype. Für den Fall, dass eine Verordnung in Kraft tritt, die es untersagt von den Betriebsstätten aus zu arbeiten, haben wir für alle Mitarbeiter das Homeoffice eingerichtet. So ist gewährleistet, dass unsere Kundenbetreuung zu keinem Zeitpunkt unterbrochen werden muss und wir Ihnen weiterhin zur Seite stehen können. Wir wünschen Ihnen alles Gute und hoffen inständig, dass Sie, Ihre Familien und Ihre Mitarbeiter diese schwierige Zeit gut überstehen! - weiterlesen
„Kommunikation mit Durchblick“ lautet die Devise der Erfurter Werbeagentur kartinka – und so ist es doch mehr als passend, dass wir für die Kreation der neuen Marke des Augenmedizinischen Versorgungszentrums Erfurt verantwortlich sind. - weiterlesen
Seit dem 30. August bis einschließlich dem 17. November präsentiert das Angermuseum Erfurt die temporäre Sonderausstellung „Bildermagazin der Zeit“ anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums 2019. Unser Team verbrachte hier eine kreative Mittagspause, in der uns Prof. Dr. Patrick Rössler, Kurator der Ausstellung, mit auf den Versuch nahm, den nie erschienenen Band Nr. 15 der Bauhausbücher zu füllen. - weiterlesen

Kontakt - Sie finden uns mitten in der Altstadt von Erfurt

Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt
Telefon

Andreas Jung

Geschäftsführung
Projektsteuerung On- und Offlinemedien
IHK Referent für Onlinemarketing
Andreas Jung - Geschäftsführung / Projektsteuerung On- und Offlinemedien / IHK Referent für Onlinemarketing

Eine kurze Nachricht senden?

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

Fenster schließen

Andreas Jung - Geschäftsführung / Projektsteuerung On- und Offlinemedien / IHK Referent für Onlinemarketing

Andreas Jung

Geschaftsführer

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne, kostenlos,
unverbindlich und individuell!