Direkt zum Inhalt
  • kartinka_marketing_abc

Q wie … Qualität & Quantität

Was ist besser: Qualität oder Quantität? Eine Frage, über die sich viele den Kopf zerbrechen… Viel bedeutet gleich auch besser, oder ist es doch lieber die Perfektion vor der Masse? In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, was das entscheidende Kriterium im Marketing ist und wie man es perfektioniert.

Content Marketing

Content-Marketing hat je nach Disziplin eine unterschiedliche Bedeutung. Im Marketing ist es ein wichtiges Werkzeug für die Imagebildung und Kundenbindung. Des Weiteren ist es ein beliebtes Kommunikationsmittel von Unternehmen und sorgt für Aufmerksamkeit und Reichweite. Es lassen sich dadurch die Reputation und auch das Ranking beeinflussen – sowohl bei der Zielgruppe, als auch in den Suchergebnissen. Sie sollten dementsprechend genügend Ressourcen in Ihr Content-Management investieren, da dieses eine entscheidende Rolle für die Wirkung Ihres Unternehmens spielt. Ein Redaktionsplan kann Ihnen helfen den Content gleichmäßig zu verteilen, gleichzeitig gibt dieser Ihnen langfristige strategische Planungssicherheit.

Quantität

Viel hilft viel? Mit Sicherheit kann man das nicht sagen, aber erste Studien zeigen, dass es einen positiven Zusammenhang zwischen der Häufigkeit neu erstellter Inhalte und Indikator-Zahlen wie Leads und Traffic gibt. Auch die Regelmäßigkeit spielt eine große Rolle. Nicht nur Ihre Kunden oder Follower*innen erwarten bestimmten Content an einem bestimmten Tag, sondern in gewissermaßen auch der Algorithmus. Empfehlungen über eine bestimmte Menge kann somit nicht gegeben werden. Der Kontext ist entscheidend und Ihre Zielgruppe und Ressourcen bestimmen auch darüber, wie viel Content Sie generieren können. Dennoch gilt: „Content is King“. Wer mehr Content hat, wird unmittelbar schneller gesehen und taucht öfter den Bildschirmen der Kunden auf. Massenhaftes schreiben von Artikeln sollte jedoch nicht die einzige Maßnahme sein, auch wenn dies wahrscheinlich kurzfristig zu einem erhöhten Traffic führen kann – die Qualität des Contents sollte auch stimmen.

Qualität

Was macht qualitativ hochwertigen Content aus?

Um das Ranking auch langfristig zu verbessern, ist die Qualität des Contents entscheidend. Suchmaschinen bewerten mittlerweile auch den Inhalt der Websites, wie zum Beispiel die Häufigkeit der (Rück-) Verlinkungen, Wörteranzahl und Klickrate. Google möchte damit beispielsweise sicherstellen, dass die Suchergebnisse einen Mehrwert für die Suchenden bieten, sodass deren Fragen beantwortet werden – möglichst schnell und genau, aber mit genügend Potenzial für Hintergrundinformation. Die User*innen-Experience ist durch die Core Web Vitals essenziell. Um aus der Masse herausstechen zu können und auf der Content-Welle zu reiten, statt darin unterzugehen, sollten Sie hier entsprechende Evaluationen vornehmen, um mögliche Schwachpunkte zu verbessern.

Eine Analyse der Suchergebnisse zeigte auch, dass ausführlichere Beiträge mit einer höheren Wortanzahl weiter oben in den Ranking-Ergebnissen landen, als kürzere. Die Top-Ergebnisse liegen bei rund 1.400 Wörtern pro Beitrag. Dennoch sollten Sie darauf achten, mit Ihrem Content die Probleme der Nutzenden zu lösen, durch zum Beispiel weitere Verlinkungen und Querverweise. Eine intensive Recherche und Beschäftigung mit dem Thema sind also von Vorteil, um die besten Informationen zur Verfügung zu stellen. Einzigartigkeit und Qualität finden nicht unter Zeitdruck statt! Lassen Sie sich also nicht von einem Kalender oder Upload-Zahlen stressen und investieren Sie Ihre Zeit in Ihren Content, sodass dieser auch in ferner Zukunft noch gerne gelesen wird. Denn das nachhaltige Wirtschaften mit Content ist auch langfristig von Vorteil: Ihr Traffic steigt, Sie landen weiter oben in den Rankingergebnissen und werden selber auch öfter verlinkt.

Guter Content ist wichtig, das ist Ihnen mittlerweile wahrscheinlich bewusst geworden. Dennoch sollten Sie auch darauf achten, den richtigen Content für Ihre Audience zu erstellen. Ihre Zielgruppe muss sich für den Inhalt interessieren, andernfalls bringt Ihnen der beste Content nichts, wenn er von den falschen Lesenden gelesen wird. Achten Sie aber darauf, keinen Clickbait-Content zu produzieren. Dieser wird mit unerfüllter Hoffnung und einer schlechten Nutzererfahrung gleichgesetzt und ist ein Indikator für qualitativ minderwertigen Content.

Eine gute Recherche

Informationen im Internet suchen kann jeder – eine gute Recherche betreiben nur wenige. Dazu zählen Qualitätskriterien und sauberes Arbeiten. Für die Erstellung von Beiträgen sollten Sie ausschließlich auf seriöse Quellen zurückgreifen. Angesehene Seiten mit nachvollziehbaren Autoren und Quellenverweisen stehen dabei weit über Foren oder Wikis, die jeder frei bearbeiten kann. Für die Internetrecherche sollten Sie außerdem die Suchmaschinen wechseln, oder zumindest eine erweiterte Suchfunktion benutzen, um eine möglichst variable Auswahl an Quellen zu haben. Ein weiterer wichtiger Punkt ist, Ihre Suche nicht nur auf das Netz zu beschränken! Gehen Sie in die Bibliothek, sprechen Sie mit Journalist*innen oder Angehörigen aus Vereinen. Ihre Lesenden werden es Ihnen danken. Zuallerletzt sollten Sie Ihren Text noch einmal von einer anderen Person gegenlesen lassen. Frei nach dem Motto: Vier Augen sehen mehr als zwei. Rechtschreib- und Grammatikfehler werden korrigiert und es gibt keine logischen Lücken in Ihrem Text.

Verstärkung der Reichweite

Guten Content sollten Sie unbedingt bewerben! Sie können natürlich alle Ihrer Beiträge bewerben, meistens reicht es jedoch aus, wenn Sie nur einen Teil – nämlich den erfolgreichsten – bewerben. Durch gezieltes Planen sparen Sie enorm viel Geld und erzielen den gleichen Effekt. Es ist nämlich ein Trugschluss, alle Beiträge gleich stark bewerben zu wollen. Setzen Sie einen Fokus für Ihre Zielgruppe, um den ROI (Return-of-Investment) möglichst hochzuhalten. Ihr Content sollte einem Einhorn gleichem. Eine bekannte Metapher, die oft in Bezug auf „Unique-Content“ verwendet wird. Guter Content, der von anderen früh entdeckt wird und einzigartig ist, wie kein anderer. Dieser Content bleibt in den Köpfen der Zielgruppe und schafft Erinnerungen an Ihr Unternehmen oder Ihre Marke.

Marketingziele

Die Kategorisierung der strategischen Marketingziele in quantitativ und qualitativ ist ein wichtiger Schritt, um die Ziele Ihres Unternehmens festzulegen und dadurch die Richtung der Handlungen zu bestimmen und Maßnahmen umzusetzen. Für einen guten Marketing-Mix müssen Sie die quantitativen und qualitativen Ziele bestens abwägen und entscheiden, welche Maßnahme am geeignetsten für das jeweilige Ziel und die Zielgruppe ist. 

Mögliche Ziele sind zum Beispiel:

Qualitativ

  • Erhöhung des Bekanntheitsgrades
  • Bessere Reputation/ Image
  • Kundenbindung & -zufriedenheit verbessern
  • Ausweitung der Markenreichweite

Fazit

Qualität und Quantität spielen beide eine entscheidende Rolle im (Online-)Marketing. Für die Erstellung von Content sollten Sie also ein gesundes Mittelmaß aus beidem wählen, um langfristig nachhaltigen Inhalt mit Mehrwert für Ihre Zielgruppe zu erstellen. Gleichbedeutend heißt das, dass Sie auch genügend Ressourcen investieren sollten. Mitarbeiter, Zeit und Werbebudget sollten also bei der strategischen Erarbeitung eines Content-Plans mit berücksichtigt werden.
Ihre unternehmerischen Ziele sollte sie einteilen und priorisieren. Somit wissen Sie immer, welches kurzfristige Ziel zuerst umgesetzt werden sollten und wie Sie sich langfristig mit Ihrem Unternehmen positionieren möchten.

Sie haben noch Fragen zur Zielgruppenansprache, Zielsetzung oder Content-Erstellung? Kontaktieren Sie uns gerne unverbindlich! Unsere Kommunikationsexpert*innen helfen Ihnen gerne weiter.

Die Agentur kartinka wurde von der Kielstein Labore GmbH, ein Produkt der Kielstein Gruppe (mittlerweile bekannt als MED:ON Thüringen GmbH), mit der Kreation einer Marke für das neu gegründete Direktlabor beauftragt.

Die Juettner Orthopädie KG kam bereits mit einer Idee für eine CityToi Campagne zu uns, die die kartinka schließlich in die grafische Tat umsetzten. Dazu wurde noch ein weiteres Motiv gestaltet. Um die Kampagne aber noch runder zu machen, entwarfen wir zwei weitere Motive, deren Eignung auf das Konzept der CityCards abgestimmt werden musste. 

Die Hochschule Schmalkalden hat im Sommer letzten Jahres die Werbeagentur kartinka aus Erfurt für die Gestaltung und Produktion einer Werbekampagne angefragt. Dies geschah im Rahmen des durch den Freistaat Thüringen und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds Plus geförderten Projekts „WORT – Weltoffene Region Thüringens“. 

Kontakt - Sie finden uns mitten in der Altstadt von Erfurt

Gotthardtstraße 21
99084 Erfurt
Telefon

Eine kurze Nachricht senden?

Andreas Jung

Geschäftsführung
Projektsteuerung On- und Offlinemedien
IHK Referent für Onlinemarketing
Andreas Jung

Fenster schließen

Andreas Jung

Andreas Jung

Geschaftsführer

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne, kostenlos,
unverbindlich und individuell!